Praxis Menschen


klassische Homöopathie für Menschen und Tiere

Christa Barth

 

 

Praxis Tiere

 


Die Katze in der homöopathischen Praxis

Katzen sind eigenwillig. Auch beim Tierarzt und beim Eingeben von Medikamenten können sie, so klein sie sind, ihren Willen gut durchsetzen. Dies natürlich nicht einfach so zum Plausch, sondern weil sie in diesen Situationen unter grossem Stress stehen.

Ich besuche Ihre Katze bei Ihnen zu Hause, so dass die Behandlung in einer der Katze bekannten Umgebung stattfinden kann. Der Ablauf einer Behandlung sieht ungefähr, natürlich immer angepasst an die Probleme der Katze, folgendermassen aus:

Sie rufen mich an und schildern das Problem des Tieres. Schon am Telefon mache ich meine ersten Notizen. Wir verabreden einen Termin, an welchem ich zu Ihnen nach Hause komme. Dort erstellen wir gemeinsam, Sie, die Katze, vielleicht auch der Rest der Familie und ich, die homöopathische Anamnese. Sie beinhaltet ein Gespräch von einer guten Stunde, meine Beobachtung der Patientin während dieser Zeit und eine einfache körperliche Untersuchung des Tieres. Im Gespräch möchte ich so viel wie möglich über die kranke Katze hören, über ihre Lebensgeschichte, ihre Beschwerden, ihren Charakter, ihre Vorlieben und Abneigungen, ihre Eigenheiten.

In nochmals rund einstündiger Arbeit ermittle ich das passende Heilmittel für die Katze anhand der zusammengetragenen Besonderheiten, Sie erhalten die Kügelchen einige Tage später per Post und geben sie ihr nach meinen Angaben ein. In den meisten Fällen bedeutet das, dass dem Tier einmalig einige Kügelchen gegeben werden. Auch Katzen haben damit keine Probleme. Die Kügelchen müssen von ihnen nicht geschluckt werden, sondern können ihnen einfach in den Mundwinkel geschoben werden. Sie schmecken leicht süss und sind auch für Katzen akzeptabel.

Es folgt eine Zeit der Beobachtung. Je nach Brisanz des Zustandes der Patientin dauert diese Beobachtungszeit einige Stunden (bei hochakuten Erkrankungen oder nach Unfällen, in diesen Fällen erarbeite ich das Heilmittel gleich bei Ihnen zu Hause, damit das Tier die Kügelchen sofort bekommen kann) bis zu einigen Monaten. Danach rufen Sie mich zu einem vereinbarten Termin an und wir besprechen die Entwicklung der Geschichte. Anhand der Veränderungen am Tier und seinen Beschwerden erkenne ich, wie wir weiter vorgehen sollen. Es folgen weitere Telefontermine und je nach Verlauf weitere Mittel, die Sie per Post erhalten. Wenn nötig komme ich nach einigen Monaten nochmals für einen Hausbesuch bei Ihnen vorbei.



 




Die Katze in der homöopathischen Praxis

Homöopathie
meine Ausbildung
Praxis Menschen
Praxis Tiere
Themen
Kurse
Literatur
Links
Klassische
Homöopathie


Hahnemann

Homöopathin

Gleichgewicht

Krankheit

Heilung

Freude

Heilmittel
Anerkennung
Tierheilpraktikerin


Anerkennung
Heilpraktikerin


Phytotherapie

Praktika

Supervision

Weiterbildung
homöopathische Anamnese

Krankengeschichte

Beschwerden

Wünsche

Lebensgestaltung

Essgewohnheiten

Komplementär-
medizin


Krankenkasse
Tierhomöopathie

Haustiere

Nutztiere

Transportstress

Haltung

Fütterung

Ostschweiz

Graubünden

BARF-Beratung
Haushomöopathin

Sterbebegleitung

Katze

Hund

Ringelblume

Impfungen

Antibiotikaresistenz
Erste Hilfe

Hausapotheke

BARF praktisch

Kräuterwissen
Homöopathie

Medizin

Katzen

Hunde

Rudelstellungen

Selbstbehandlung

Kaninchen

Meerschweinchen
Vergiftungen
Menschen


Vergiftungen
Tiere


Bergunfälle
mit Hunden


Für Menschen

Für Tiere

BARF

HomöopathInnen

Verschiedenes